Gries im Ötztal

Home / Gries im Ötztal

Gries im Ötztal

Erfahren Sie mehr über unsere Region

Geografie

Gries liegt auf 1569 m über dem Meer am Fuß des Breiten Grieskogels im Sulztal, einem Seitental des Ötztals in den Stubaier Alpen. Zur Ortschaft gehören neben dem Dorf Gries der Weiler Winnebach, der Einzelhof Unterlehn, die Schutzhütten Amberger Hütte und Winnebachseehütte, die Nisslalm sowie die Vordere und Hintere Sulztalalm.

Gries im Ötztal im Winter

Gries im Ötztal

Geschichte

Im 14. Jahrhundert wurden in Gries mehrere Schwaighöfe erwähnt, die sich im Besitz des Klosters Frauenchiemsee oder des Landesfürsten befanden. Im Jahr 1655 wurde die Kaplaneikirche Maria Hilf errichtet, die 1703 erweitert wurde und eine Kopie des Maria-Hilf-Bildes von Lucas Cranach erhielt, welches Ziel einer Marienwallfahrt wurde. Von 1864 bis 1871 wirkte Adolf Trientl als Kurat in Gries.

Mehr zur Ortsgeschichte

Wirtschaft und Infrastruktur

Früher wurde unter schwierigen Bedingungen Roggen und Flachs angebaut. Die Äcker lagen dabei nicht am Talboden, sondern am Hang, wo die Sonneneinstrahlung am stärksten ist. Um 1970 wurde der Ackerbau ganz aufgegeben. Heute spielt der Tourismus eine wichtige Rolle.

Erfahren Sie mehr über unsere Region

Menü